Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Fussball Regional
11.11.2021
11.11.2021 10:08 Uhr

Den Anschluss nach vorne wahren

Ylenia Caputo behauptet den Ball
Ylenia Caputo behauptet den Ball Bild: fcsg.ch
Nach dem souveränen Sieg im Cup-Achtelfinal gegen die Frauen vom BSC Young Boys will der FC St.Gallen-Staad den Schwung in die Meisterschaft mitnehmen. Am Samstag ist der FC Luzern im Espenmoos zu Gast.

St.Gallen-Staad empfängt am Samstag den Tabellensiebten aus der Innerschweiz. Die St.Gallerinnen liegen mit elf Punkten auf dem 5. Tabellenplatz und könnten mit einem Sieg den Anschluss an das Spitzenquartett wahren. 

Trainerin Marisa Wunderlin muss gegen Luzern auf Ardita Iseni, Jasmin Colombo, Karin Bernet, Simea Hefti, Geraldine Ess und Viktoria Bischof verzichten, die an Verletzungen laborieren.

Anspielzeit im Espenmoos ist 15.00 Uhr. Die Partie wird live auf SRF2 übertragen.

 

Captain Valeria Iseli und ihre Teamkolleginnen wollen am Spitzenquartett dran bleiben Bild: instagram.com

Valeria Iseli, Captain der Wunderlin-Elf, ist zuversichtlich: «Ich gehe von einem Duell auf Augenhöhe aus. Die Luzernerinnen sind kämpferisch sehr stark.»

Das starke Offensivduo Pando und Fölmli hat den FC Luzern letzten Sommer in Richtung Bundesliga verlassen. Hat Luzern überhaupt die die Qualität, die St.Gallerinnen ernsthaft zu fordern? Dazu nochmals Valeria Iseli: «Die Luzernerinnen haben die beiden gewichtigen Abgänge erstaunlich gut kompensiert und in dieser Saison gute Auftritte gezeigt. Wir müssen unsere Leistung vom Cup-Spiel gegen YB bestätigen. Wenn das gelingt, bin ich überzeugt, dass die drei Punkte im Espenmoos bleiben.»

rheintal24/gps