Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda

Cup-Out für den FC Staad

Bild: Claudio Wehrle
Bei strahlend blauem Himmel empfingen die Frauen des FC Staads den Nationalliga-B Vertreter FC Schlieren zum Achtelfinale des Schweizer Cups. Die Staaderinnen hatten sich vorgenommen, von Anfang an hoch zu pressen und die Gegner zu Fehlern zu zwingen.

In der Anfangsviertelstunde gelang dies hervorragend. So konnte Larissa Schmidli sich in der 20. Minute an der Seitenlinie durchsetzen und auf Alicia Ravioli flanken, welche diese jedoch knapp verpasste. Im direkten Gegenangriff schoss Schlieren aus 14 Metern aufs Tor. Bettina Huber parierte aber problemlos. In der 27. Minute konnte der FC Schlieren in Führung gehen. Ein Eckball fand direkt durch zahlreiche Beine hindurch den Weg ins Tor.

Die Seemädchen liessen sich davon nicht unterkriegen und drückten auf den Ausgleich, so durch einen Sololauf von Larissa Schmidli, die im letzten Moment unsanft vom Ball getrennt wurde und einige Minuten später durch eine Flanke von Celine Wehrle auf Sophie Rolinger, welche den Ball aber nicht mehr ganz erreichen konnte. Somit ging es mit einem 0:1 Rückstand in die Halbzeitpause.

Die Nationalliga-B Vertreterinnen starteten druckvoll in die zweite Halbzeit und zwangen die Staaderinnen zur defensiven Arbeit. In der 60. Minute gelang es den Seemädchen einen Eckball zu erzwingen. Dieser wurde von den Schliererinnen abgewehrt und direkt ein Konter lanciert. Dabei lief eine Stürmerin allein auf das Staader Tor und schob eiskalt zum 0:2 ein. Keine zehn Minuten später gelang es einer Schlieren-Spielerin,  die Staader Abwehr abzuschütteln und den Ball über Bettina Huber zum 0:3 zu lupfen. Darauf reagierte Trainer Andreas Lehmann und wechselte neue Kräfte ein.

Die Frauen des FC Schlieren drückten weiterhin aufs Tor, die Staader Abwehr stand jedoch gut. Die Seemädchen gaben aber nicht auf. Eine Flanke von Isabelle Bucher fand über Sabrina Petriella den Weg zu Jessica Schwarzl, welche in der 87. Minute zum Anschlusstreffer einschob. Mit diesem Treffer im Rücken sammelten die Staaderinnen noch einmal alle Kräfte zusammen. Ein langer Ball auf Leanne Gyr, welche auf Mia Hammermann passte, deren Hereingabe jedoch zu einem Eckball geblockt wurde. Der Eckball erzeugte leider keine Gefahr mehr und somit war das Cup-Abenteuer für die Staader Ladies zu Ende.

Abschliessend gratulierten die Seemädchen den Frauen vom FC Schlieren zu ihrem Sieg und bedankten sich bei den Zuschauern für die Unterstützung. Die Seemädchen zeigten eine tolle kämpferische Leistung.

Am Samstag geht es auswärts um 19:00 Uhr gegen den Tabellenführer FC Erlinsbach um wichtige Punkte in der Tabellenspitze.

FC Staad – FC Schlieren 1:3 (0:1) – Bützel, Staad – 100 Zuschauer

FC Staad: Huber; Boehrer (75′ Klaas), Liesch (75′ Lanter), Dietrich, Egli (60′ Bucher); Trzaskowski, Wehrle; Rolinger (60′ Schwarzl), Schmidli, Petriella, Ravaioli (78′ Hammermann).

Tore: 26′ Raffino 0:1, 60′ Bürgler 0:2, 65′ Mijovic 0:3, 87′ Schwarzl 1:3.

pd/rheintal24.ch