Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Diepoldsau
18.08.2021
18.08.2021 15:06 Uhr

FC-Vorstand bestätigt

Bild: pd
Am letzten Freitag begrüsste Präsident Roman Müller 70 Aktivmitglieder zur 71. ordentlichen Hauptversammlung des FC Diepoldsau-Schmitter im Unterstand auf dem Sportplatz Rheinauen.

Gestartet wurde die HV mit einer Trauerminute für das verstorbene Vereinsmitglied Markus ‘Mäk’ Meyer.

Im kurzweiligen Jahresbericht des Präsidenten waren verständlicherweise die Corona-bedingten Absagen von diversen Terminen und Anlässen der Negativpunkt, so sei doch oberstes Ziele eines Vereins, die Gemeinschaft und die sozialen Kontakte zu pflegen, was im vergangenen Jahr nur in sehr beschränken Mass möglich gewesen sei, heisst es in der Medienmitteilung. 

Nichtsdestotrotz hat der Verein versucht, das «Wir-Gefühl»  im Rahmen der Möglichkeiten aufrechtzuerhalten. Kleinere Aktionen zusammen mit den Sponsoren, aber auch die Anlässe und Spiele im Juniorenbereich hätten dabei geholfen.

Roman Müller und der Vorstand werden weiterhin an einem aktiven Vereinsleben arbeiten, ganz nach dem Motto «Tue Gutes - kommt Gutes». Es liegt dem Präsidenten sehr am Herzen,  die positive Ausstrahlung des Fussballclubs im Dorf weiterhin zu pflegen und sich aktiv am Vereins- und Dorfleben zu beteiligen und damit den Teamgeist und die Gesellschaft zu stärken. 

Der Vorstand bedankt sich bei den vielen Helfern, Trainern, Funktionären, Eltern und Aktiven. Weiterhin ein grosses Versprechen für die Zukunft sei die Juniorenabteilung des FC Diepoldsau-Schmitter. Aktuell spielt ca. jeder dritte Diepoldsauer «Buab» beim FC Diepoldsau-Schmitter, schon länger sind auch zahlreiche Mädchen im FC integriert, was die Verantwortlichen veranlasste, zusammen mit dem FFC Widnau eine Juniorengemeinschaft beim Ostschweizer Fussballverband anzumelden, um die Mädchen noch gezielter fördern zu können.

Bild: pd

FC Diepoldsau-Schmitter sucht Schiedsrichter

Leider fehlen dem FC Schiedsrichter. Diverse Werbeaktionen hätten leider nicht wie gewünscht gefruchtet und deshalb müsse im kommenden Jahr eine Busse an den OFV überwiesen werden, ausser man würde eine Aktiv-Mannschaft abmelden, was natürlich nicht das Ziel sei. Interessenten seien herzlich willkommen, diesen spannenden und wichtigen Job kennenzulernen. 

Sportlich war es für die Aktivmannschaften eine turbulente und eher durchzogene Meisterschaft. Sportchef Andi Spirig bilanzierte transparent und verdankte vor allem die Dienste des scheidenden Trainer der 1. Mannschaft, Misko Rankovic, gebührend und ausführlich. Rankovic hat die Mannschaft vor drei Jahren in einer sehr schwierigen Situation übernommen und ein Team gebildet, dessen Kern noch immer dabei ist. Die Vorbereitung auf die neue Saison 21/22 hat bereits vielversprechend begonnen. Es gab es kaum Abgänge im Kader, dafür punktuelle Verstärkungen und ganz viel frischen Wind und neue Motivation.

In der 2. Mannschaft gaben glücklicherweise einige ehemalige Diepoldsauer zum Ende der Rückrunde ihr Comeback, was grosse Freude macht und auf eine ruhigere neue Saison schliessen lässt. Die Meister der Geselligkeit, also die Seniorenabteilung des FC, fungiert weiterhin als grosse Stütze des Vereins, bekleiden doch ein Grossteil ihrer Mitglieder Trainer- oder Funktionärsposten im Verein. Leider werden die Senioren Ü30 in der neuen Saison nicht am Meisterschaftsbetrieb des OFV teilnehmen. Als Alternative werden sportliche Freundschaftsanlässe mit den Alterskollegen der umliegenden Vereine organisiert.

Die finanziellen Herausforderungen konnten mittels enger Kostenkontrolle einigermassen gemeistert werden. Nach zwei abgesagten Grümpelturnieren werden die Reserven verständlicherweise knapper. Kassierin Ina Renetzeder budgetierte für das neue Vereinsjahr entsprechend vorsichtig und massvoll. Dabei hilft sicher auch die wiederholte Verlängerung des «sport-verein-t» Labels durch die Sportförderung des Kantons St.Gallen. Der FC hat dieses Label wieder für zusätzliche drei Jahre bis 2024 erhalten.

Einer erfolgreichen Wiederwahl des Präsidenten, des gesamten Vorstands und der zahlreichen Funktionäre stand somit nichts mehr im Weg und wurde mit grossem Applaus bestätigt. Damit schloss der Präsident die HV und lud die Mitglieder zum leckeren Spaghetti-Plausch und gemütlichem Verweilen ein.

pd/rheintal24