Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Kanton
24.05.2021

Vier Verletzte nach Streit mit Beil und Messer

Dienstfahrzeuge der Kantonspolizei St.Gallen am Ort des Verbrechens
Dienstfahrzeuge der Kantonspolizei St.Gallen am Ort des Verbrechens Bild: Valgery
Bei einer Auseinandersetzung am Sonntagabend in St.Gallen mit Beil und Messer sind eine Frau und drei Männer verletzt worden. Alle vier wurden ins Spital eingeliefert.

In der Wohnung des Mehrfamilienhauses am Dreilindenhang hielten sich nach Angaben der Kantonspolizei St.Gallen eine 31-jährige Frau und ihr 30-jähriger Freund auf. Zwei ihnen bekannte Männer, im Alter von 28 und 32 Jahren, hätten Einlass in die verschlossene Wohnung begehrt.

Nach einiger Zeit wurde den Männern laut Polizei die Tür geöffnet. Dabei kam es kurz nach 18 Uhr zu einer Auseinandersetzung der vier Personen. Der 30-Jährige setzte ein Beil und der 28-Jährige ein Messer ein.

In der Folge dieser Auseinandersetzung wurden alle vier unterschiedlich verletzt und ins Spital eingeliefert. Das Motiv der Tat wird nun unter der Leitung der Staatsanwaltschaft durch die Kantonspolizei St.Gallen ermittelt. Nebst mehren Patrouillen der Stadtpolizei rückten verschiedene Fachdienste der Kantonspolizei St.Gallen, drei Rettungswagen mit einem Notarzt sowie einem Sanitätseinsatzleiter, aus.

Gemäss Informationen von stgallen24 soll es sich bei den zwei Männern um die Brüder der Frau, die mit ihrem Freund in der Wohnung war, gehandelt haben. Dort sei es zu häuslicher Gewalt seitens Partner gekommen, woraufhin sich die zwei Brüder auf den Weg zu ihrer Schwester gemacht haben sollen. Nach einer Auseinandersetzung habe der Partner der Frau dem jüngeren Bruder ein Beil in den Kopf gerammt. Daraufhin soll der ältere Bruder mit einem Messer zugestochen haben.

Bild: Valgery
mik