Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Altstätten
12.06.2022

«Die Abläufe haben sofort gepasst»

Durch den Innenhof erreicht das Tageslicht das ganze Gebäude
Durch den Innenhof erreicht das Tageslicht das ganze Gebäude Bild: Ulrike Huber
Schon vor einigen Wochen ist die Clientis Biene Bank wieder aus ihrem Ausweichquartier in das neue Bankgebäude in Altstätten an der Rorschacherstrasse übersiedelt. Am Samstag wurde die neue Bank im Rahmen eines Tages der offenen Tür der Bevölkerung präsentiert.

«Schön ist es geworden». «Das viele Holz macht die Atmosphäre viel wärmer». «Ein Bürogebäude mit toller, gedämpfter Akustik». Solche und mehr Komplimente für das neue Bankgebäude der Clientis Biene Bank waren am Tag der offenen Tür immer wieder aufzuschnappen.

  • Ein zeitgemässer, schöner und stolzer Bau: die neue Clientis Biene Bank in Altstätten Bild: Ulrike Huber
    1 / 2
  • Bild: Ulrike Huber
    2 / 2

Weiche, angenehme Farbtöne

Tatsächlich präsentiert sich die Bank als absolut menschenfreundlicher Bau in durchgehend weichen, angenehmen Farbtönen und einem luftigen Innenhof, der Licht in die hinterste Ecke des Gebäudes bringt.

René Bognar präsentierte als Vorsitzender der Geschäftsleitung mit berechtigtem Stolz die neuen Räumlichkeiten Bild: Ulrike Huber

Das Haus strahlt dennoch eine gewisse Strenge und Seriosität aus, die einem Bankhaus absolut angemessen ist. Kein Vergleich zum leichten Mief der Siebziger Jahre, der in der ehemaligen Zentrale der Clientis Biene Bank an selber Stelle zu bemerken war. Und bei allen architektonischen Kniffen und Schönheiten ist es ein Gebäude geworden, das klaglos funktioniert.

  • Bild: Ulrike Huber
    1 / 3
  • Bild: Ulrike Huber
    2 / 3
  • Bild: Ulrike Huber
    3 / 3

Überlegungen für Arbeitsabläufe richtig

«Wir sind natürlich absolut glücklich, dass sich unsere Überlegungen für die Arbeitsabläufe als absolut richtig herausgestellt haben», darf ein zufriedener Vorsitzender der Geschäftsleitung und damit Hausherr René Bognar feststellen. «Die Mitarbeiter, die Kunden und die heutigen Besucher – ich höre von allen nur Komplimente.»

Bild: Ulrike Huber

Etwa auch für das neue Schliessfachsystem. Jetzt muss der Kunde nicht mehr in den Keller steigen, um nachzusehen, was sich denn im Laufe der Zeit so an kleinen Reichtümern und Pretiosen angesammelt hat.

  • Bild: Ulrike Huber
    1 / 3
  • René Bognar mit zwei interessierten Kunden der Bank Bild: Ulrike Huber
    2 / 3
  • Bild: Ulrike Huber
    3 / 3

Nein, der Kunde kann sich jetzt vollkommen anonym in einem eigenen Zimmer an einem Bildschirm identfizieren, dann kommt seine Wertsachenbox wie durch Zauberhand durch eine Klappe vor ihm auf den Tisch.

  • Bild: Ulrike Huber
    1 / 3
  • Bild: Ulrike Huber
    2 / 3
  • Bild: Ulrike Huber
    3 / 3

Kurzzeitiges Verweilen

Die Büros sind alle lichtdurchflutet. Viele Kaffeenischen laden zum kurzzeitigen Verweilen bei einem Muntermacher ein. Die Besucher am Tag der offenen Tür hatten natürlich die Möglichkeit, sich in einem Festzelt direkt vor der Bank vom KTV Altstätten bewirten zu lassen, um sich nach der detailreichen und interessanten Führung durch das neue Haus zu stärken.

rheintal24/gmh/uh