Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Sport Regional
24.01.2022

Kein Olympiaticket für Bischofberger

Marc Bischofberger (re.) fuhr bei den letzten Rennen zu oft hinterher
Marc Bischofberger (re.) fuhr bei den letzten Rennen zu oft hinterher Bild: ORF / Ulrike Huber
Die Olympiaselektion bei den Schweizer Skicrossern ist heute bereits erfolgt. Der Flieger nach Peking wird ohne den Marbacher Marc Bischofberger abheben.

Ryan Regez, Alex Fiva, Romain Détraz und Joos Berry. So lautet das vierköpfige Team, das die Schweiz beim Olympischen Skicross der Herren vertreten wird. Wie gestern in unserem Artikel «Olympia-Aus für Bischofberger?» nach dessen mässigem Abschneiden beim Weltcup in Idre Fjäll bereits vermutet, hat Marc Bischofberger, der Silbermedaillengewinner der Olympiade von 2018 die Nominierung verpasst.

Olympianorm prinzipiell erfüllt

Dass Bischi mit seinen beiden Halbfinaleinzügen in diesem Winter die offizielle Olympianorm erfüllt hat, hat nichts genutzt. Die teaminterne Konkurrenz war einfach zu stark. Ryan Regez und Alex Fiva feierten bereits Weltcupsiege, Romain Détraz war gerade zuletzt in Nakiska und Idre Fjäll formstärker als der im Rheintal wohnende Appenzeller Bischofberger. Und Joos Berry war in dieser Saison meist in den Punkterängen und belegt im Weltcup derzeit Rang 9.

rheintal24/gmh/uh