Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Region
29.12.2021
01.01.2022 11:24 Uhr

Der etwas andere Jahresrückblick 2021 – April

Fehlstart für das Gasthaus «Rössli» in St.Margrethen
Fehlstart für das Gasthaus «Rössli» in St.Margrethen Bild: Facebook/Restaurant Rössli
Im April wurden zwei St.Margrethner Themen von unseren Usern am öftesten gelesen: Der Fehlstart des Gasthaus Rössli und das «Nein» zum Budget an der Urne. Und Lustenau wurde coronahalber dichtgemacht.

Für jeden Monat des Jahres 2021 haben wir für Sie die drei meist «geklickten» Artikel herausgesucht. So auch für April.

Fehlstart für das Gasthaus «Rössli»

Damals interessierten sich unsere User am meisten für das Geschehen rund um das Gasthaus Rössli in St.Margrethen. Am Mittwoch nach Pächterwechsel neu eröffnet, am Samstag von der Behörde schon wieder geschlossen. Was war geschehen? Die Antworten sind unter «Fehlstart für das Rössli» zu finden.

Im Rathaus von St.Margrethen musste das Budget neu aufgestellt werden Bild: Ulrike Huber

Ein Fehlstart ganz anderer Art

Einen Fehlstart ganz anderer Art legte die Urnenabstimmung über Rechnungsabschluss 2020 und Budget 2021 der Gemeinde St.Margrethen hin.

Über Initiative einer kleinen Gruppe offenbar unzufriedener Steuerzahler, die gegen die Weiterschreibung des Steuersatzes auf gleichbleibendem Niveau zu Felde zogen und eine Minderung desselben verlangten, wurde das Budget für 2021 bei der ersatzweise für eine Bürgerversammlung durchgeführten Volksabstimmung abgelehnt. Rheintal24 hat natürlich über dieses aussergewöhnliche Ereignis berichtet: «Abstimmungsschock: Budget in St.Margrethen abgelehnt».

Der Bregenzerwald und Lustenau wurden zum Corona-Hotspot und mit harten Schutzmassnahmen belegt Bild: locally.de

Corona-Hotspot in Lustenau

Auch Corona sorgte weiter für Schlagzeilen. Die Inzidenzzahlen bei unseren engsten Nachbarn in Lustenau schossen derart in die Höhe, dass sogar FFP2-Maskenpflicht an öffentlichen Orten, wie etwa dem «Blauen Platz» im Zentrum, eingeführt wurde.

Und die Oberstufenklassen wurden generell auf «Distance-Learning» nach Hause geschickt. «Corona-Hotspot Vorarlberg – Lustenau macht dicht» berichtete auch über die Situation im damals abgeriegelten Bregenzerwald, den man nur noch mit aktuellem negativem PCR-Test verlassen durfte.

rheintal24/gmh/uh